Lifestyle

5 praktische Tipps, wie du das Chaos in deinem Schlafzimmer endlich beseitigst

Kennst du das auch? Du möchtest dich ins Bett legen, musst aber erstmal all die Utensilien, Klamotten und Gegenstände runterräumen. Irgendwo neben dem Bett stapelt sich die frisch gewaschene Wäsche, weil du irgendwie keinen Platz mehr hattest, sie einzuräumen.

Chaos im Schlafzimmer ist eine echte Herausforderung, denn sie minimiert deine Schlafqualität. Wir haben 5 richtig coole Tipps für dich, wie du diesem Chaos Herr (oder Frau) wirst und künftig wieder ordentlich schläfst.

Chaos in deinem Schlafzimmer beseitigen: 5 praktische Tipps

chaos in deinem schlafzimmer beseitigen

1. Besorge dir neuen Stauraum – ist der Schrank zu klein, tausche ihn aus.

Im Laufe der Jahre hast du dir neue Klamotten und Schuhe gekauft, in deinen Schrank passt einfach nichts mehr rein. Zeit genug, einmal keinen Schrank-Inhalt zu shoppen, sondern gleich den ganzen Schrank!

Im Handel gibt es große und kleine Schränke für jeden Bedarf, die dir beim Aufräumen und Ordnung halten helfen. Hast du beispielsweise viele Schuhe, kann ein Schuhschrank deine Lösung sein. Möchtest du Dekoration und Stauraum miteinander verbinden, entscheide dich für ein cooles Sideboard.

Innen packst du dein Hab und Gut rein, obendrauf die Dekoration für dein Schlafzimmer.

2. Nutze praktische Helfer wie Truhen – die sind dekorativ und lassen sich befüllen

Truhen sind die Helden der Ordnung und zugleich stilvolle Einrichtungsgegenstände. Eine gut platzierte Truhe am Fußende des Bettes oder unter einem Fenster bietet nicht nur zusätzlichen Stauraum, sondern dient auch als dekoratives Element.

Hier kannst du Bettwäsche, saisonale Kleidung oder auch selten genutzte Gegenstände verstauen. Truhen sind multifunktional: Sie dienen als Ablagefläche, Sitzgelegenheit und Stauraum in einem.

Eine clevere Lösung, um Ordnung und Stil zu kombinieren!

3. Der Bettkasten ist mehr als nur Zierde – verstaue hier, was du nicht brauchst

Ein oft unterschätztes Stauraumwunder ist der Bettkasten. Wenn dein Bett diese Funktion bietet, nutze sie weise! Im Bettkasten kannst du Dinge verstauen, die du nicht täglich brauchst. Es muss nicht das Bettzeug sein, auch die Skiausrüstung findet hier Platz.

Integrierten Stauraum hat, erwäge ein Upgrade auf ein Bettenmodell mit Bettkasten. Das ist eine effiziente Art, den Raum unter deinem Bett optimal zu nutzen und gleichzeitig dein Schlafzimmer aufgeräumter zu gestalten.

4. Schubladen und Organizer für Kleinigkeiten nutzen

Oft sind es die kleinen Dinge, die das größte Chaos verursachen. Schubladen und Organizer sind deine besten Freunde, wenn es darum geht, Kleinigkeiten wie Schmuck, Ladegeräte oder Sonnenbrillen zu organisieren.

Besorge dir Schubladeneinsätze oder kleine Boxen, um alles ordentlich zu trennen. So findest du schnell, was du brauchst, und vermeidest das lästige Wühlen durch einen Haufen von Kleinkram.

5. Regelmäßige Ausmist-Sessions einplanen

Zum Schluss der ultimative Tipp: Nimm dir regelmäßig Zeit, um auszumisten. Setze dir einmal pro Monat oder Quartal ein Datum, an dem du durch dein Schlafzimmer gehst und entscheidest, was bleiben darf und was wegmuss.

Alte Klamotten, ungenutzte Gegenstände, oder Dinge, die du doppelt hast – weg damit! Das schafft nicht nur Platz, sondern auch einen klaren Kopf und ein ordentliches Schlafzimmer. Entsorg nicht alles im Müll, sondern gib es weiter, um das Konzept Nachhaltigkeit zu fördern.

Facebook Kommentare

Wie ist deine Reaktion?

Lustig
0
Interessant
0
Liebe es
0
Unsicher
0

Antwort verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

0 %