ErnährungGesundheitKetogene Ernährung

Low Carb Diät Erfahrungen – 5 Geschichten

Hier findest du 6 weitere Low Carb Diät Erfahrungen. Lass dich motivieren und von unseren Interviewpartnern inspirieren!

Dirk B., 51 Jahre alt aus Wien, Lieblingsessen: Pasta. Er fühlte sich ständig antriebslos und verlor nach seiner Ernährungsumstellung 27 Kilogramm.

Hallo Dirk, wir haben gehört, du hast mit Low Carb sehr viel an Gewicht verloren.

Dirk: Ja das stimmt, nach meiner Ernährungsumstellung auf Low Carb habe ich satte 27 Kilos verloren.

Großen Respekt für diese Leistung. Ist dir die Ernährungsumstellung leichtgefallen?

Dirk: Nein, am Anfang war es für mich wirklich hart, da ich sehr gerne Pasta, Reis und Kartoffeln esse. Es war schon ungewohnt, auf einmal fast nur noch Gemüse und Fleisch auf dem Teller zu haben.

Wie konntest du dich motivieren, um deine Ernährungsweise erfolgreich umzustellen?

Dirk: Vor meiner Ernährungsumstellung habe ich mich schon lange nicht mehr wohlgefühlt. Nicht nur das Gewicht hat mir zu schaffen gemacht, sondern auch die vielen Kohlenhydrate. Ich habe mich oft schlapp und antriebslos gefühlt und hatte keine Lust mehr, aus dem Haus zu gehen.

low carb diät erfahrungen

Hat sich dies nach deiner Ernährungsumstellung auf Low Carb schnell geändert?

Dirk: Wie bereits gesagt, anfangs war die Umstellung schon eine Herausforderung. Jedoch habe ich bereits nach wenigen Tagen gemerkt, dass ich mich irgendwie nicht mehr so schlapp und energielos gefühlt habe. Ich hatte auf einmal wieder mehr Antrieb und konnte mich zudem besser konzentrieren.

Dies war dann der Moment, als ich gemerkt habe, dass die Ernährungsumstellung auf die Low Carb Diät für mich Sinn machen könnte. Dann war es nicht mehr allzu schwierig, mich weiterhin zu motivieren, denn ich habe ja bereits gemerkt, dass sich etwas in mir zum Positiven verändert.

Ziehst du Low Carb weiterhin ganz konsequent durch?

Dirk: Dazu muss ich sagen, dass ich denke, dass viele Menschen meinen, dass sie bei Low Carb nie wieder Kohlenhydrate zu sich nehmen dürfen. Das stimmt aber nicht, denn es heißt ja schließlich LOW CARB und nicht NO CARB. Gänzlich auf Kohlenhydrate verzichten, halte ich nicht für gesund. So kann ich ab und zu auch mal zu meiner geliebten Pasta greifen und muss nicht bis an mein Lebensende darauf verzichten. Das ist ein weiterer Faktor, der mich bei Laune hält, was die Low Carb Ernährungsweise angeht.

Das heißt, du hast für dich die goldene Mitte gefunden.

Dirk: Ja, genau so würde ich es ausdrücken. Ich habe mittlerweile ein gutes Gefühl dafür bekommen, wann mein Körper mal wieder ein paar Kohlenhydrate gebrauchen kann und wann ich besser die Finger davon lassen sollte.

Würdest du die Low Carb Ernährungsweise auch anderen Menschen empfehlen?

Dirk: Auf jeden Fall, weil es sich bei Low Carb nicht um eine klassische Diät, sondern um eine Umstellung der Ernährung handelt. Meiner Meinung nach kann man mit dieser Ernährungsweise wirklich nachhaltig und effektiv abnehmen und fühlt sich gleichzeitig auch noch wohl. Hungergefühle beispielsweise sind bei mir während meiner bisherigen Low Carb Zeit nicht aufgekommen. Ich muss nicht halbe Portionen essen, sondern kann mir den Teller so vollmachen, dass ich nach dem Essen keinen Hunger mehr habe. Es ist einfach nur die Sache, WAS auf den Teller kommt.

Vielen Dank, Dirk, dass du dir Zeit für dieses Interview genommen hast. Wir wünschen dir weiterhin viel Erfolg mit Low Carb!

365 Low-Carb-Rezepte, Low Carb Rezepte für ein ganzes Jahr

365 Low-Carb-Rezepte: Low Carb Rezepte für ein ganzes Jahr von Eva Neisser – Zum Low Carb Rezeptebuch

 Franziska S., 48 Jahre alt aus Hamburg. Sie startete Fressorgien um ihre Gefühle zu verarbeiten, zahlreiche Diäten führten zum Jojo-Effekt.

Hallo Franziska, du hast ja vor deiner Ernährungsumstellung auf Low Carb verschiedene Erfahrungen mit Diäten gemacht, oder?

Franziska: Ja, das stimmt. Mit Weight Watchers konnte ich vor einigen Jahren einmal 18 Kilo abnehmen. Ich habe irgendwann aber keine Lust mehr auf das ewige Punktezählen gehabt und hatte dann dank des Jo-Jo-Effektes irgendwann die 18 Kilos plus weitere Kilos zurück auf den Hüften.

 Wie bist du auf die Low-Carb Ernährungsweise gestoßen?

Franziska: Ich habe viel im Internet gelesen, was Diäten und Ernährungsumstellungen angeht. Gestartet habe ich dann mit der LOGI-Diät. Hierbei habe ich zum ersten Mal eine fettreiche und zugleich kohlenhydratarme Ernährungsweise kennengelernt und relativ schnell einige Kilos verloren. Allerdings ging es mir in dieser Zeit psychisch nicht sehr gut.

Dürfen wir die Gründe dafür erfahren?

Franziska: Mobbing am Arbeitsplatz. Ich wurde hierdurch immer unglücklicher und habe immer weniger auf meine Ernährung geachtet. Essen gab mir zur damaligen Zeit irgendwie einen inneren Frieden. Natürlich habe ich mich dann nach der einen oder anderen „Fressorgie“ richtig unglücklich gefühlt.

Wann kam der Wendepunkt für dich?

Franziska: Irgendwann habe ich es in der Arbeit nicht mehr ausgehalten und gekündigt. Gott sei Dank habe ich schnell wieder eine neue Arbeitsstelle mit netten Kollegen gefunden. Der größte Stressfaktor war für mich damit erledigt und ich wollte wieder an meinem Gewicht arbeiten. Da die LOGI-Diät damals prima bei mir geklappt hat, habe ich damit wieder angefangen.

Konntest du an die früheren Abnehmerfolge anknüpfen?

Franziska: Ja, Low Carb klappt bei mir einfach ganz hervorragend. Ich war nie der große Fan von Süßigkeiten oder Nudeln. Schon immer habe ich gerne Gemüse gegessen. Aus diesem Grund fiel mir der erneute Einstieg in Low Carb nicht allzu schwierig.

Wie sieht es mit Sport in deinem Leben aus?

Franziska: Ich muss zugeben, dass mir einige Wochen nach der Ernährungsumstellung etwas die Kraft beim Sport gefehlt hat. Früher bin ich sehr gerne Joggen gegangen. Durch das Minus auf der Waage fällt es mir natürlich heute leichter, mich zu bewegen. Ich habe aber damals den Fehler begangen, kein Krafttraining beim Abnehmen zu betreiben.

Wie hat sich das ausgewirkt?

Franziska: Ich hatte den Eindruck, dass mein Körper vermehrt Muskelmasse abgebaut hat. Das war natürlich nicht mein Ziel. Ich habe mich dann irgendwann im Fitnessstudio angemeldet und trainiere dort auch heute noch – so oft es meine Zeit erlaubt. Mittlerweile spüre ich, wie sich meine Muskeln wieder aufbauen.

Was würdest du anderen Menschen raten, die auf die Low Carb Ernährungsweise umsteigen wollen?

Franziska: Auf jeden Fall durchhalten, auch wenn die ersten Wochen vielleicht ungewohnt oder hart sein mögen. Es lohnt sich, das kann ich aus eigener Erfahrung sagen. Vergesst beim Abnehmen mit Low Carb das Krafttraining nicht! Langfristig könnt ihr hierdurch noch schneller zu eurer Wunschfigur kommen. Wenn ich das geschafft habe, dann bekommt ihr das auch hin.

maximumprinzip coach cecil

Mehr zum Maximumprinzip von Coach Cecil

Maximumprinzip onlinekurs

Tim C., 28 Jahre alt aus Berlin, ehemaliger Sportstudent, der eine Schwäche für die chinesische Küche hat. Er machte aus der Ernährungsumstellung eine 180-Tage-Low-Carb-Challenge.

 Hallo Tim, du hast Sport studiert und wolltest deinen Körperfettanteil mithilfe von Low Carb reduzieren. Hat das geklappt?

 Tim: Ich habe eine eigene Challenge begonnen, bei der ich mich 180 Tage lang ausschließlich Low Carb ernährt habe. Wichtig hierbei war mir, dass ich täglich ausreichend Kalorien zu mir nahm, eine Diät führte ich also nicht durch. Tatsächlich hat sich durch Low Carb der Anteil an Körperfett bei mir reduziert.

Hast du während deiner 180-Tage-Challenge auch Muskelmasse abgebaut?

Tim: Nein, da ich wie bisher normal weitertrainierte. Ich hatte eher den subjektiven Eindruck, zusätzliche Muskelmasse aufzubauen.

Wie sah deine typische Ernährung während der Low Carb Zeit aus?

Tim: Grundsätzlich muss ich sagen, dass ich nicht gerne koche und ich daher Mahlzeiten bevorzuge, die sich schnell zubereiten lassen. Während meiner Low Carb Zeit habe ich mich vorwiegend von Nüssen, Gemüse, Eiern, Obst, Fisch und Fleisch ernährt. Im Grunde konnte ich mir aus diesen Basics schnelle und leckere Gerichte zubereiten, sodass Low Carb auch eine Erleichterung für meinen Alltag bedeutete.

Ich konnte schnell eine gewisse Routine entwickeln und habe immer wieder dieselben zehn bis zwölf Mahlzeiten im Wechsel zubereitet, sodass keine Langeweile aufkam. Das Kochen dauerte oftmals nur wenige Minuten, sodass ich durch die Low Carb Ernährung jede Menge Zeit sparen konnte.

Ein Meilenstein in deinem jungen Leben mit 28 Jahren war sicherlich die Teilnahme am Marathon vor zwei Jahren.

Tim: Ja, das ist richtig. Im vorletzten Herbst habe ich damit begonnen, für einen Marathon trainieren. Hierfür braucht der Körper natürlich sehr viel Energie, die er besonders leicht aus Kohlenhydraten gewinnen könnte. Aus diesem Grund hatte ich gewisse Bedenken, dass ich mit meiner Low Carb Ernährung weniger leistungsfähig sein würde. Jedoch war diese Sorge rückblickend unbegründet. Weder beim Training noch beim Wettkampf selbst hatte ich Probleme mit der Ernährung.

Hast du bei der Low Carb Ernährung Nachteile gefunden?

Tim: Natürlich hat jede Ernährungsphilosophie irgendwo ihre Grenzen, auch bei Low Carb ist es nicht anders. Bei mir war es beispielsweise so, dass ich vor allem zu Beginn der Ernährungsumstellung Probleme mit meiner Gemütslage hatte. Vor allem das menschliche Gehirn ist ja sehr stark abhängig von Glukose und das habe ich in den ersten 30 Tagen Low Carb auch gemerkt. Aus diesem Grund war ich in den ersten drei bis vier Wochen ungewohnt unkonzentriert und recht aggressiv. Sogar Kleinigkeiten haben mich auf die Palme gebracht und ich fühlte mich oftmals so, als sei ich ein Pulverfass, das kurz vorm Explodieren ist.

Wann hat sich dieser Zustand bei dir wieder gelegt?

Tim: Nach etwa einem Monat verschwand dieser Zustand. Ich denke es lag daran, dass mein Gehirn nun ausreichend mit Energie über Proteine und Fette versorgt wurde.

Gab es für dich weitere Probleme bei der Low Carb Ernährung?

Tim: Ein Problem, das ich während der gesamten Low Carb Ernährung hatte, war der weitgehende Verzicht auf Reis. Ich persönlich mag einfach alles, was mit Reis serviert wird, vor allem die chinesische Küche, die ohne Reis eigentlich unvorstellbar ist. Meine Low Carb Zeit bedeutete deshalb für mich einen Verzicht auf einige meiner Leibspeisen.

Vielen Dank, Tim, für deine ehrlichen Antworten.

Eine weitere Low Carb Diät Erfahrung:

Norman P., 54 Jahre alt aus Düsseldorf, verlor durch Depressionen die Kontrolle über sein Essverhalten. Mittlerweile hat er 20 Kilogramm abgenommen.

Hallo Norman, danke, dass du dir Zeit für ein kleines Interview nehmen möchtest. In einem Vorgespräch hast du uns erzählt, dass du erst recht spät in deinem Leben mit Figurproblemen zu kämpfen hattest. Erzähl uns mehr über deine Low Carb Diät Erfahrungen…

Norman: Das stimmt, als junger Erwachsener hatte ich zwar einen kleinen Bauchansatz, aber maximal fünf oder sechs Kilo Übergewicht. Aufgrund verschiedener Ereignisse in meinem Leben entwickelte ich irgendwann eine Depression, die mittlerweile aber wieder Geschichte ist. Während dieser Zeit habe ich die Kontrolle über mein Essverhalten verloren und sah mich mit Mitte 20 mit 25 Kilo Übergewicht vom Spiegel. Ich wollte mich selbst nicht mehr ansehen und schämte mich, mich vor meiner Freundin und meinen Freunden zu zeigen.

War dies der Moment, in dem du mit Low Carb angefangen hast?

Norman: Genau, ich wusste, dass ich etwas in meinem Leben und meinem Gewicht ändern musste. Also begab ich mich in eine stationäre Therapie, um meine Depression und mein Essverhalten in den Griff zu bekommen. Dort wurde mir sehr geholfen und ich lernte viele Dinge über die Low Carb Ernährungsweise.

Wann haben sich bei dir die ersten Erfolge auf der Waage gezeigt?

Norman: Eigentlich war ich von Anfang an total motiviert, meine Therapie und die Ernährungsumstellung umzusetzen. Dies habe ich auch meiner Meinung nach sehr gut geschafft. Als ich mich zwei Wochen nach Beginn meiner Ernährungsumstellung auf die Waage gestellt hatte, konnte ich mich über drei Kilo Gewichtsverlust freuen. Dies verstärkte meine Motivation dann zusätzlich.

Wie geht es dir heute? Bist du immer noch von der Low Carb Ernährungsweise überzeugt?

Norman: Ich habe inzwischen 20 Kilo abgenommen und ein Ende ist noch nicht in Sicht. Mein Ziel ist es, noch weitere zehn Kilo abzunehmen, dann habe ich Idealgewicht. So lange bis ich dies geschafft habe, werde ich auch die Low Carb Ernährungsweise ganz konsequent durchsetzen.

Hast du bei Low Carb den Eindruck, auf etwas verzichten zu müssen?

Norman: Da ich früher so ziemlich alles in mich hineingestopft habe, was irgendwie Kalorien hatte, vermisse ich die Zeit und die Ernährungsweise von damals nicht. Ich freue mich hingegen darüber, dass ich mir frische und leckere Gerichte zubereiten kann. Gerne esse ich Fleisch und verzichte dabei eben auf typische Sättigungsbeilagen wie Kartoffeln oder Reis. Stattdessen bereite ich mir gerne frisches Gemüse oder einen leckeren Salat zu.

Welchen Faktor spielt Sport in deinem Leben?

Norman: Sport hat keinen allzu großen Stellenwert für mich. Ich gehe gerne spazieren und bewege mich in der freien Natur. Typische Sportarten, wie Laufen oder Radfahren, sind aber nicht mein Ding.

Vielen Dank, Norman, für dieses Interview. Wir wünschen dir natürlich weiterhin sehr viel Erfolg beim Abnehmen und Disziplin bei der Low Carb Ernährungsweise.

Miriam W., 27 Jahre alt aus Nürnberg, verlor innerhalb 2 Jahren 45 Kilogramm. Ihr Ziel ist nun eine Körperstraffungs-Operation.

Hallo Miriam, du hast durch die Low Carb Ernährungsweise sehr viel Gewicht verloren, oder?

Miriam: Ja, das ist richtig. Heute bin ich 27 Jahre alt und habe innerhalb von zwei Jahren 45 Kilogramm abgenommen.

Wahnsinn, herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung! Hättest du selbst mit einem solchen Abnehmerfolg gerechnet?

Miriam: Nein, ich habe zwar im Internet sehr viel über die Low Carb Ernährungsweise gelesen und war recht schnell von diesem Ernährungskonzept begeistert. Ich hätte mir aber nicht vorstellen können, dass es bei mir so positiv einschlagen würde.

Ganz ohne sportliche Betätigung ging es aber nicht, oder?

Miriam: Ich denke, dass es etwas länger gedauert hätte, wenn ich mich nur auf Low Carb verlassen und keinen Sport gemacht hätte. Ich wollte aber möglichst schnell viel Gewicht verlieren, ohne Angst vor dem Jo-jo-Effekt haben zu müssen.

Für welchen Sport hast du dich denn begeistern können?

Miriam: Anfangs fiel mir das Laufen aufgrund meines hohen Gewichtes natürlich sehr schwer. Also habe ich mich oft aufs Fahrrad gesetzt und Einkäufe und den Weg zur Arbeit mit dem Fahrrad erledigt. Mein Auto habe ich konsequent stehengelassen, auch wenn es kalt war oder es geregnet hat.

Das klingt nach einer eisernen Disziplin. Kam dir diese auch bei Low Carb entgegen?

Miriam: Auf jeden Fall, ohne Disziplin klappt eine Ernährungsumstellung nicht denke ich. Auch wenn ich sagen muss, dass mir die Low Carb Ernährungsweise doch recht entgegenkommt.

Inwiefern?

Miriam: Mittlerweile bin ich ein echter Fan von Salaten und Gemüse geworden. Ich koche sehr gerne und nehme mir dafür auch sehr viel Zeit. Langeweile gibt es auf meinem Speiseplan nicht. Fleisch ist nicht so mein Fall, ich bevorzuge eher Fischgerichte. Auf kohlenhydrathaltige Lebensmittel kann ich also problemlos verzichten.

Nach deinem tollen Abnehmerfolg – hast du noch weitere Ziele, was deine Figur angeht?

Miriam: Durch den hohen Gewichtsverlust habe ich mit viel überschüssiger Haut zu kämpfen. Ich versuche gerade, hierfür eine Operation von der Krankenkasse verschrieben zu bekommen. Dieser Kampf ist mit Sicherheit nicht viel einfacher als der damalige Kampf gegen meine Kilos auf der Waage.

Wir wünschen dir auf jeden Fall weiterhin viel Erfolg und dass du deine Operation bewilligt bekommst.

Wie haben dir die Low Carb Diät Erfahrungen unserer Interviewpartner gefallen? Hast du es selber schon versucht? Wie hat es funktioniert? Für alle, die etwas Hilfe und Unterstützung brauchen, können wir das Coach Cecil Maximumprinzip Programm empfehlen. Die Coach Cecil Produkte sind echt gut und haben sehr vielen Menschen geholfen ihr Idealgewicht zu erreichen.

Coach Cecil Maximumprinzip

Mehr zum Maximumprinzip (klick) 

Coach Cecil Youtube:

Facebook Kommentare

Wie ist deine Reaktion?

Lustig
0
Interessant
3
Liebe es
1
Unsicher
0

Antwort verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Next Article:

0 %