Interview

Melanie Taube – Das Leben ist schön, wir haben es nur vergessen

Ihre Leidenschaft ist eine moderne, bodenständige Spiritualität und das Coaching. Melanie Taube befindet sich in einem transzendenten Bewusstseinszustand, ausgelöst durch eine All-Eins-Erfahrung (Erleuchtung). Seitdem hat sich ihre Wahrnehmung der Welt verändert.

Inhalte Anzeigen

Sie nutzt ihre Erfahrungen und Talente um ihre Klienten liebevoll bei ihrem Transformationsprozess und ihrer Bewusstseinserweiterung zu unterstützen. 

„Dieser Prozess kann leicht sein und Spaß machen, wenn DU es zulässt!“

Melanie Taube über Schöpferbewusstsein und die Angst vor dem Unbekannten

Sie spricht darüber, wie sie Menschen hilft ihre (Seelen-) Wunden zu heilen und die wahre Authentizität zum Vorschein zu bringen

Melanie Taube Spiritualitäts Coach

Wer bist du ?

Melanie Taube: Mami von zwei großartigen Jungs, Ehefrau, Freundin, Spirituelle Lehrerin, Autorin, und so viel mehr…

Ich bin ein sehr dankbarer und humorvoller Mensch, koche gern, liebe Musik, bin eigentlich immer gut gelaunt und blicke positiv in die Welt.

Wie würdest du dein Leben beschreiben ?

Mein Leben ist „total normal“ und doch voller Wunder.

Hast Du feste Rituale oder Routinen im Leben?

Ja, aber es ist nichts „fest“, wenn es mal anders kommt, ist es auch okay. Ich bete morgens direkt nach dem Aufwachen und danke Gott, meditiere (mal mehr mal weniger, immer so wie es sich gut für mich anfühlt), trinke meinen Kaffee am Morgen, und natürlich Rituale mit meinen Kindern (gemeinsame Mahlzeiten, Vorlesen…).

Was genau tust Du und wie hilfst Du dadurch anderen?

Melanie Taube: Ich helfe Menschen „ihre (Seelen-) Wunden“ zu heilen. Wieder zu sich selbst zu finden und ihre wahre Authentizität zum Vorschein zu bringen, vom Opfer- ins Schöpferbewusstsein zu kommen und endlich das Leben zu führen für das sie hierhergekommen sind.

Ihre Intuition und die Verbindung zu ihrer Seele überhaupt erstmal wieder wahrzunehmen und ins Vertrauen zu kommen.

Es ist mir ein Anliegen mit veralteten Mythen aufzuräumen, die Angst vor dem „Unbekannten“ zu nehmen und eine moderne, alltagstaugliche Spiritualität in die Welt zu bringen.

Wie und Weshalb bist Du zu dieser Berufung gekommen?

Melanie Taube: Es war wie ein innerer Ruf, der plötzlich immer lauter wurde. Beruflich wurde ich immer unzufriedener. Meine Mama wurde plötzlich schwer krank.

Ich spürte eine tiefe, tiefe Sehnsucht und einen unbändigen Wissensdurst in mir.

Beim Lesen meines ersten spirituellen Buchs hatte ich „mein Erwachen“. Meine außersinnliche Wahrnehmung öffnete sich, und alles gipfelte in einer All-Eins-Erfahrung (Erleuchtung), die mein Leben völlig veränderte.

Auf dem Weg in meine Berufung gab es viele Ängste zu transformieren, das war nicht immer leicht, aber unglaublich wertvoll!

Melanie Taube über Medialität und Spiritualität

Melanie Taube Medialität

Was sind die häufigsten Vorurteile bei Themen wie Medialität und Spiritualität?

Melanie Taube: Ich hatte anfangs schrecklich große Ängste mich mit meiner Berufung zu zeigen. Ich dachte an die Vorurteile wie Spinner, Verrückte, Betrüger.

Tatsächlich hat sich nicht eins davon bewahrheitet. Ich erhielt überraschend viel positives Feedback.

Auf dem spirituellen Weg ändert sich gar nicht so viel, es bedeutet lediglich, dass du Schritt für Schritt wieder zu dem wirst was du wirklich bist, immer warst und immer sein wirst.

Was sind die wichtigsten Eigenschaften, um beruflich erfolgreich zu sein?

Am wichtigsten ist, dass du das tust was du von ganzem Herzen liebst und was deinem Leben einen tiefen Sinn gibt. Dann erfüllst du diese Aufgabe automatisch mit den Eigenschaften die wichtig sind, nämlich:

Leidenschaft, Hingabe, Freude, Lernbereitschaft, Durchhaltevermögen und Kreativität.

Was siehst Du als Weg zu innerem und äußerem Frieden?

Melanie Taube: Definitiv den Transformationsprozess: Selbsterforschung, Läuterung des Gedankengutes, Heilung des inneren Kindes, Schatten integrieren, die Rückverbindung zum Göttlichen.

Danach ist ein tiefer Frieden in dir. Du kommst wieder in deine Power und erschaffst dir ein Leben in Liebe, Freude und Leichtigkeit.

Welche Person, Mentor oder welches Buch hat Dich in Deinem Leben am meisten beeinflusst/ inspiriert?

Meine damalige Vorgesetzte (Oberärztin, Psychologin) mit der ich viele Jahre in der Kinder- und Jugendpsychiatrie zusammenarbeiten durfte. Sie verfügt über ein enormes Fachwissen, eine tiefe Weisheit und hat ein großes Herz für die Menschen.

Von ihr durfte ich viel lernen.

Meine Mentorin und Ausbilderin zum Coach. Sie war mein Fels in der Brandung als ich durch tiefe mystische Erfahrungen ging. Sie zeigte mir, dass ein Leben in Verbundenheit und ein „normales weltliches Leben“ gut miteinander vereinbar sind.

Meine Kinder! – Ich finde Kinder sind sehr weise, wir sollten ihnen viel öfter aufmerksam zuhören und sie ernst nehmen.

Und für mich ist jeder ein Vorbild und Held, der sich getraut hat, sich mit seiner Andersartigkeit (mediale, heilende Fähigkeiten, mystische Erfahrungen, Quantenphysische Erkenntnisse, Nahtoderfahrungen u.v.m.) an die Öffentlichkeit zu gehen.

Und natürlich alle, die helfen diese Erfahrungen und Erkenntnisse in die Welt zu bringen. Diese Aufklärungsarbeit ist so hilfreich und wertvoll. Von Herzen Danke!

Buch: Es gibt viele wundervolle Bücher, aber keines hat mich so sehr berührt, wie Gespräche mit Gott von Neale Donald Walsch.

Welches ist dein Lieblingszitat und weshalb?

Ich liebe Zitate so sehr, es fällt mir schwer mich zu entscheiden…

– „Für diejenigen, die glauben, ist kein Beweis nötig. Für diejenigen, die nicht glauben, ist kein Beweis möglich.“ (Steward Case)

– „Wenn du tanzt, ist dein Verlangen nicht, einen bestimmten Platz auf der Tanzfläche zu erhalten. Es geht darum, jeden Schritt zu genießen.“ (Dr. Wayne Dyer)

Melanie Taube über Erfolg & Misserfolge

Melanie Taube Bewusstseinserweiterung

Welche Erfahrungen (Erfolge, Misserfolge) haben Dein Leben grundlegend verändert? Was hast Du aus diesem Scheitern gelernt?

Melanie Taube: Die Erfahrungen, die mein Leben am meisten beeinflusst haben:

  • Die Trennung meiner Eltern
  • Ein Jahr Backpacking-Weltreise
  • Mama zu werden
  • Meine Erleuchtung und was danach kam

(Da gibt es für den Verstand viel zu verarbeiten…)

Scheitern an sich gibt es nicht. Entweder du bist erfolgreich, oder du hast eine wichtige Lernerfahrung gemacht. Das größte Versäumnis wäre wohl es nicht wenigstens versucht zu haben.

Worin liegt deiner Meinung nach, die größte Herausforderung in der heutigen Zeit?

Sich nicht vom Außen ablenken zu lassen, sondern nach Innen zu schauen und unbeirrt seiner Herzensstimme zu folgen.

An welchem Punkt im Leben, kommen die Menschen zu dir und mit welchen Problemen?

Melanie Taube: Zu mir kommen Menschen, die wirklich bereit sind ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen. Die den Opfermantel ablegen und ihr Superheldenoutfit anziehen wollen. Die ihr Geschenk für die Welt auspacken möchten und bereit sind ihr Schöpferdasein zu leben.

Menschen, die sich mit dem Thema „Erwachen und Erleuchtung“ auseinandersetzen – dem All-Eins-Sein.

Die wenigsten sind aber bereit das einfach so zu tun, meistens schubst das Leben sie an (durch Krisen, Ängste, das Öffnen der Hellsinne, mystische Erfahrungen).

Der Verstand ist ein (ganz schön großer) Spielverderber.

Kannst Du uns ein paar Tipps geben wie wir Körper, Geist und Seele im Einklang bringen?

Das Wichtigste ist die Balance. Alle drei Teile wollen gelebt werden. Die meisten leben jedoch nur mit dem Körper, vielleicht noch mit Körper und Geist, aber die Seele wird häufig vernachlässigt.

Wir müssen wieder lernen in Harmonie zu leben, zu vertrauen und unserer Herzensstimme zu folgen, aber dafür müssen wir erstmal die Stimme des Verstandes leiser drehen, und das ist ein Prozess.

Du hast sicherlich Methoden, die du einsetzt, wenn du dich schlecht fühlst. Was tust du, wenn dein Energielevel nicht auf dem höchsten Stand ist? Wie bekommst du bessere Laune?

Melanie Taube: Ich fühle in mich, was ich jetzt zu diesem Zeitpunkt wirklich brauche.

Wenn es nur eine Kleinigkeit ist meditiere ich und verbinde mich mit „meiner Energie“, tausche mich mit der geistigen Welt und Gott aus – danach geht es mir eigentlich immer gut.

Ich tue Dinge, die mir Freude bereiten: höre Musik, lese ein Buch das mich beschwingt und inspiriert, treffe mich mit einer lieben Freundin, esse Soulfood, mache einen Spaziergang in der Natur.

„Aktiv zu sein hilft uns nicht ins Gedankenkarussel zu rutschen!“

Ich guck auch: Was sind das für Emotionen in mir und wo kommen sie her? „Gefühle wollen gefühlt werden. Wegschieben ist nicht. Wer immer nur alles wegschiebt, dem knallt es irgendwann um die Ohren.“

Was ist Dein Lieblingsort, um abzutauchen?

Sonne und Meer! Aber noch wichtiger als der Ort ist es mir mit meinen Lieblingsmenschen zusammen zu sein.

Mit welchen Themen, sollten sich die Leser derzeit befassen, um sich persönlich weiterzuentwickeln?

Ich tue das was ich tue, weil ich fest daran glaube, dass es das ist, was wir gerade brauchen.

Die Transformation unserer Ängste und limitierenden Glaubenssätze, Heilung auf allen drei Ebenen – körperlich, geistig und auf Seelenebene, die Rückverbindung mit dem Göttlichen.

Die Spiritualität möchte ihren Platz in unserer Gesellschaft wieder einnehmen. Das ist „der Quantensprung des Bewusstseins“ von dem Eckhard Tolle spricht, oder „der Aufstieg der Erde“ von dem alle in spirituellen Kreisen sprechen.

Dein Ticket von 3D zu 5D.

Und das Geniale ist, du machst das nicht nur für dich, sondern du hilfst auch Mutter Erde und allen anderen – denn wir sind alle miteinander verbunden.

Zu welchen Themen, wirst Du Dir Fachwissen aneignen und Dich weiterbilden?

Da fühle ich ganz spontan in mich und sehe wo das Leben mich hinführt. Ich habe aufgehört zu planen, zurzeit verändert sich so schnell, so viel. I go with the flow.

Ich habe mich entschieden auf die göttliche Führung zu vertrauen, die hat eine bessere Perspektive auf die Dinge.

Was bedeutet für Dich Spiritualität und Bewusstseinserweiterung?

Melanie Taube: Für mich ist Spiritualität etwas Wunderschönes, es ist die Art und Weise, wie man anderen Menschen und Lebewesen begegnet. Das Göttliche in allem zu sehen.

Es bedeutet Vertrauen, Hingabe, Mut, Wachstum, Liebe, Freiheit – und ist so lohnenswert!

Was tust Du für Deine persönliche Entwicklung?

Leben!

Das Leben ist das größte Geschenk an uns. Es ist eine ständige Veränderung und Weiterentwicklung und bietet uns die größte Möglichkeit zum Wachstum.

Ich surf die Welle des Lebens und versuche dabei so viel Freude und Weisheit mitzunehmen wie möglich. Außerdem versuche ich in jedem Moment die Liebe über der Angst zu wählen.

Zum Schluss für unsere Leser, wie finden wir unseren spirituellen Weg?

Melanie Taube: Sei dir sicher, du bist schon mittendrin! Bis zu einem gewissen Punkt läuft es mehr oder weniger unbewusst ab, doch irgendwann passiert irgendetwas in deinem Leben, was dich tief innerlich berührt.

Und dann fängst du an dir die wirklich wichtigen Fragen zu stellen. Das ist mindblowing, lebensverändernd…

Bleib einfach offen, neugierig, achtsam. Lebe aus dem Herzen heraus und liebe als wärst du nie zuvor verletzt worden!

Melanie Taube Buch

Weitere geistreiche Interviews
Facebook Kommentare

Wie ist deine Reaktion?

Lustig
0
Interessant
0
Liebe es
10
Unsicher
0

1 Kommentar

  1. Danke für die beschwingenden Worte !

Antwort verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 %