Interview

Sylvia Waldowski: „Der Sinn des Lebens besteht darin zu erkennen, wer du wirklich bist.“

Sylvia Waldowski ist Spirituelle Lehrerin und Expertin für Selbstfindung. Sie begleitet in ihrer spirituellen Praxis Menschen, die sich nach einer Krise dauerhafte Stabilität sowie tiefe Selbstfindung wünschen.

Inhalte Anzeigen

Ihre besondere Expertise liegt darin Menschen Wege aufzuzeigen, wie sie sich aus negativen Verstrickungen befreien und den Nebel um die Frage „Wer bin ich“ immer mehr lichten. Dadurch spüren ihre Klienten tieferes Urvertrauen und eine stärkere Verbindung zu der eigenen Seele und dem höheren Selbst.

Schritt für Schritt kommen ihre Klienten so dem Sinn des Lebens näher und sie verbinden sich mit den universellen Gesetzen und einem höheren Bewusstsein. 

Sylvia Waldowksi kennt beide Welten: die ökonomische & die der Spiritualität

Heute ist ihre große Leidenschaft die spirituelle Psychologie, die Wissenschaft der Numerologie und die Meditation. Vieles, was sie heute lehrt hat sie auf ihrem Weg der Selbstfindung selbst durchlebt.
Durch eine Depression gepaart mit einem Burnout hat sich in ihrem Leben ein tiefer Wandel vollzogen.

Sylvia Waldowski spirituelle Lehrerin

Wer bist du ?

Sylvia Waldowksi: Ein spirituelles Wesen, welches hier auf der Erde eine großartige Erfahrung machen darf, dafür bin ich sehr dankbar.

Wie würdest du dein Leben beschreiben ?

Durch meine tiefe spirituelle Transformation ist mein Leben voller wertvoller Impulse, die mich immer tiefer erkennen lassen, wer ich in Wahrheit bin.

Hast Du feste Rituale oder Routinen im Leben?

Ja, ich habe Rituale, die mich erden und mit meinem wahren Kern verbinden. Diese ändern und erweitern sich stetig mit meiner eigenen Weiterentwicklung.

Ich beginne den Tag mit der Aktivierung meiner Lebensenergie und mit Meditation in der Stille.

Dabei öffne ich mein Herzzentrum und verbinde mich mit bedingungsloser Liebe. Danach mache ich mir meine Bestimmung und mein Seelenpotenzial bewusst und richte mich daran aus.

 Anschließend gehe ich mit meiner Dalmatiner Hündin in die Natur, danach gibt es ein gesundes Frühstück.

Ein weiteres für mich sehr wichtiges Ritual ist die wahrhaftige Begegnung und der Austausch mit Menschen. Zwischenmenschliche Beziehungen können unglaublich viel Kraft geben, wenn wir uns Wahrhaftig und in Würde begegnen und dem Anderen den Raum geben so zu sein, wie er ist.

Nach solchen Begegnungen bin ich voller Freude und neuer Impulse für mein Wirken.

Was genau tust Du und wie hilfst Du dadurch anderen?

Sylvia Waldowski: Viele Jahre habe ich mich mit der Nachhaltigkeit von Coaching beschäftigt, weil ich festgestellt habe, dass Menschen schnell in alte Verhaltensmuster zurückfallen.

Dabei stand die Frage im Focus: „Was braucht es, damit eine Veränderung, die im Coaching bewirkt wurde, auch nachhaltig bestehen bleibt?“

Das habe ich bei mir selbst und bei zahlreichen Klienten untersucht, das Ergebnis ist eindeutig. Es reicht nicht aus nur die Schatten Themen, wie z.B. Angst, Selbstzweifel oder emotionale Verletzungen zu transformieren.

Um nach einer Krise wirklich nachhaltig stabil zu bleiben ist es sehr wichtig über die spirituelle Schwelle zu gehen und sich mit der eigenen Seele und mit der Unendlichkeit zu verbinden.

Dadurch wird uns unfassbar viel Vertrauen in uns und in das Leben geschenkt.

In meiner Arbeit begleite ich Menschen, die sich nach einer Krise dauerhafte Stabilität sowie tiefe Selbstfindung wünschen genau über diese spirituelle Schwelle zu gehen.

Ich bin die Entwicklerin des spirituellen Online Coaching-Programms „Selbstfindungsmagie“.

Die Teilnehmer durchlaufen meinen 5 Schritte Fahrplan:

  • 1. Finde dein emotionales Gleichgewicht,
  • 2. Aktiviere deine innere Kraft,
  • 3. Erkenne dein wahres Potenzial,
  • 4. Komme bei dir an,
  • 5. Verbinde dich mit höherem Bewusstsein.

Dadurch können die Teilnehmer die destruktiven Muster und Blockaden loslassen, die der Verstand erzeugt und sich mehr mit der eigenen Seele verbinden.

Sie lernen ihren eigenen Impulsen zu vertrauen, sich an den universellen Gesetzten auszurichten und werden wieder mehr Schöpfer des eigenen Lebens.

Wie und Weshalb bist Du zu dieser Berufung gekommen?

Meine Karriere als Betriebswirtin endete nach 15 Jahren in einem Burn-out, hinzu kam noch eine mittelschwere Depression. Gleichzeitig habe ich meinen gut bezahlten Job verloren.

Mir wurde der Boden unter den Füßen weggezogen und ich hatte die Verbindung zu mir selbst komplett verloren.

In der für mich größten Krise meines Lebens war ich gefangen in Angst, Druck, Ohnmacht, Selbstzweifeln mit Herzrasen, starken Magenproblemen und Bluthochdruck.

Ständig verlor ich die Kontrolle über meine Gedanken und negativen Emotionen. Ganz tief in mir wusste ich dennoch, dass es einen Weg daraus gibt und so war es dann auch.

Schritt für Schritt löste ich mich von meinen Karmischen Mustern und spürte dabei eine immer stärker werdende Verbindung zu meiner Seele und den Ruf noch tiefer zu erkennen, wer ich bin.

Ich machte sehr intensive spirituelle Erfahrungen und es war, als ob sich die Türen von ganz alleine öffnen und mir den Weg weisen.

Immer mehr verstand ich, dass es nicht darum geht, nur in der Gesellschaft zu funktionieren und mich daran zu orientieren, was andere Menschen über mich denken.

Ich sehnte mich danach bei mir anzukommen und Sinn im Leben zu spüren – dieser Wunsch in auch in Erfüllung gegangen. Heute lebe ich meine Mission, Menschen daran zu erinnern, wer sie wirklich sind.

Sylvia Waldowski über Spiritualität & der Weg zum inneren und äußeren Frieden

Sylvia Waldowski Meditation

Was sind die häufigsten Vorurteile bei Themen wie Medialität und Spiritualität?

Sylvia Waldowski: Ich denke, dass hinter vielen Vorurteilen Angst steht. Die Angst sich selbst tief zu begegnen und die Kontrolle an eine höhere Instanz abzugeben.

Wenn wir durch diese Angst gehen, dann eröffnet sich ein grenzenloses Feld voller bedingungsloser Liebe, Freude und tiefem Vertrauen.

Ich selbst hatte viele Vorurteile und habe lange die Spiritualität als „Wollsocken Esoterik“ verachtet. Für mich war das alles nicht greifbar und mein Verstand suchte nach Beweisen, bis ich selbst tiefe spirituelle Erfahrungen machen durfte.

Damals hatte ich unglaubliche Angst, was die Leute von mir denken, wenn sie merken, dass ich mich für Spiritualität interessiere. Also habe ich diese Öffnung in mir lange meinem Umfeld verheimlicht.

Auch jetzt begegnen mir immer wieder Klienten, die sehr spirituell sind und eine sehr intensive Wahrnehmung haben und sich nicht trauen sich so zu zeigen. Dabei ist es so wichtig für die gesamte Schöpfung, dass diese Menschen ins Vertrauen kommen und sich so zeigen, wie sie wirklich sind.

Wenn wir unser Licht leuchten lassen, dann geben wir anderen unbewusst das Signal dasselbe zu tun“ – Nelson Mandela

Was sind die wichtigsten Eigenschaften, um beruflich erfolgreich zu sein?

Es kommt darauf an, welche Bedeutung man dem Wort Erfolg gibt. Für mich hatte Erfolg viele Jahre etwas mit materiellen Statussymbolen zu tun.

Als Betriebswirtin bin ich 15 Jahre auf der Karriereleiter immer weiter nach oben gestiegen, um möglichst viel Geld zu verdienen. Das habe ich so lange durchgezogen, bis das Burn-out vor der Tür stand und eine Depression diagnostiziert wurde.

Damals hatte ich die Verbindung zu meiner Seele komplett verloren. In dieser Krise steckt für mich rückblickend das größte Wunder meines Lebens, weil es mich auf meinen Herzensweg gebracht hat.

Heute weiß ich, dass Erfolg bedeutet meinem Herzen so folgen und im Einklang mit meiner Seele meiner Bestimmung zu folgen.

Wir alle haben ein einzigartiges Seelenpotenzial und das möchte gelebt werden.

Für mich bedeutet Erfolg die Aufgabe zu erfüllen, für die jeder einzelne hierhergekommen ist. Dadurch können wir den Sinn des Lebens immer tiefer erfahren und uns mit dem Verbinden, wer wir wirklich sind. Das Geld fließt dann ganz automatisch.

Was siehst Du als Weg zu innerem und äußerem Frieden?

Sylvia Waldowski: Ich darf immer wieder spüren, dass Harmonie im Inneren Frieden im Außen schafft. Daher ist es aus meiner Sicht total wichtig das innere Gleichgewicht und Stabilität in sich zu finden.

Das ist möglich, wenn wir uns von emotionalen Belastungen befreit und Frieden mit der Vergangenheit schließt. Wichtig ist auch das eigene Urvertrauen zu finden und sich mit seinem wahren Kern zu verbinden.

Je mehr wir alle mit unserem Kern verbunden ist, desto ruhen wir in uns und dann ist es egal, was im Außen passiert. Je mehr innerer Frieden in das kollektive Feld geschickt wird, desto mehr Frieden wird es auf der Welt geben.

Welche Person, Mentor oder welches Buch hat Dich in Deinem Leben am meisten beeinflusst/ inspiriert?

Die Bhagavad Gita enthält sehr viel essentielles Wissen und hat mich sehr inspiriert. Die Lehren von Dr. Joe Dispenza und Eckard Tolle finde ich sehr praxistauglich und bereichernd.

Meine liebsten Mentoren sind mein höheres Selbst und die geistige Welt. Es bereitet mir unendliche Freude diese Impulse zu empfangen und mich daran auszurichten.

Welches ist dein Lieblingszitat und weshalb?

Ein Zitat von mir bewegt mich momentan sehr stark, weil es die Essenz meiner Arbeit als spirituelle Lehrerin widerspiegelt.

Der Sinn des Lebens besteht darin zu erkennen, wer du wirklich bist“ – Sylvia Waldowski

Gerade jetzt in dieser herausfordernden Zeit, wo im Außen so viel Unsicherheit herrscht und wir oftmals auf uns selbst zurückgeworfen werden ist Selbstfindung ein wichtiger Schritt.

Dadurch bekommen wir viel mehr innere Stabilität in uns und lernen dem Leben zu vertrauen. Wenn wir mit unserer Seele verbunden sind, dann dürfen wir uns von ihr führen lassen immer stärker realisieren, dass sehr gut für uns gesorgt ist.

Sylvia Waldowski über ihre Erfahrungen & Herausforderungen

Sylvia Waldowski Psychologin

Welche Erfahrungen  haben Dein Leben grundlegend verändert? Was hast Du aus diesem Scheitern gelernt?

Sylvia Waldowski: 15 Jahre habe ich als Betriebswirtin für viele große Konzerne und mittelständige Unternehmen gearbeitet. Dich arbeitete teilweise bis zu 80 Stunden in der Woche und hatte ich nur meine Karriere im Sinn.

Dann kam der Burn-out und zeitgleich die Depression, gleichzeitig habe ich meinen gut bezahlten Job verloren, weil ich nicht mehr funktionierte.

In dieser tiefen Krise meines Lebens steckt für mich das größte Wunder!

Das hat mir ermöglicht zu erkennen, wie wichtig es ist nach meinen eigenen Werten zu handeln, gut für mich zu sorgen und im Einklang mit meiner Seele zu leben.

Worin liegt deiner Meinung nach, die größte Herausforderung in der heutigen Zeit?

Derzeit werden wir sehr stark durch die Maintsream Medien beinflusst, dadurch wird sehr viel Angst geschürt. Angst blockiert viele gesunde Vorgänge im Gehirn und dadurch haben wir viel weniger Zugang zu unserer inneren Wahrheit.

Ich denke eine Herausforderung besteht darin sich unabhängig von den Mainstream Medien eine eigene Meinung zu bilden und auf die Impulse der eigenen Seele zu hören.

Gleichzeitig erhöht sich stark die Energie auf der Erde. Dadurch wird uns noch viel mehr ermöglicht Zugang zu der eigenen Seele und zu übernatürlichem Bewusstsein zu bekommen.

Wir können uns viel leichter mit der Unendlichkeit verbinden und Heilprozesse aktivieren. Die Emotion Angst verlangsamt, oder blockiert diesen Prozess, weil sie auf den Bewusstseinsebenen sehr niedrig schwingt.

Daher ist eine weitere große Herausforderung sich von der Angst zu lösen und in die eigene Schöpferkraft einzutreten.

An welchem Punkt im Leben, kommen die Menschen zu dir und mit welchen Problemen?

Zu mir kommen Menschen, die sich nach einer Krise dauerhafte Stabilität, sowie tiefe Selbstfindung wünschen.

Kannst Du uns ein paar Tipps geben wie wir Körper, Geist und Seele im Einklang bringen?

Dafür gibt es natürlich kein Patentrezept.

Jeder Mensch ist einzigartig und somit untrescheiden sich natürlich die Wege, um Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen.

Dennoch gibt es aus meiner Sicht übergeordnete Themen, die jeden Menschen in seiner Weiterentwicklung fördern. Meine Erfahrung zeigt, dass es wichtig ist sich seine eigenen Schatten Themen anzuschauen und diese zu transformieren.

Damit meine ich emotionale Verletzungen, negative Gedanken, Selbstzweifel und Emotionen wie Angst, Wut, Leid, Ohnmacht,…

Das Universum ist ein sehr gut organisiertes System und alles, was in unserem Leben ist hat eine Ursache. Uns wird ein Spiegel vorgehalten und es ist ganz wesentlich diesen anzuschauen und die Botschaft dahinter zu verstehen.

Häufig erlebe ich in der spirituellen Szene, dass diese Schatten Themen „weggeatmet“ werden. Das bringt nur leider nichts, weil sie dadurch nicht verschwinden.

Ganz im Gegenteil, sie werden sich wieder und wieder präsentieren, bis wir die Botschaft dahinter verstanden haben.

Eine ganz wichtige Sache dabei ist noch, wir können nicht unseren gesamten Schatten integrieren. Das Hidden Self hängt an dem Subtilkörper und dieser ist ungeboren.

Dort sind alle Themen aus all unseren Leben gespeichert und es ist nicht möglich das alles zu transformieren.

Wenn wir uns auf den Weg machen unsere Schatten Themen zu integrieren, dann kommt irgendwann ein Punkt, da sind wir dann ganz plötzlich in der Lage den Fokus aus der Nativität raus zu nehmen.

Das ist der Punkt, an dem wir uns mit der Unendlichkeit verbinden und da darf dann ganz viel Heilung entstehen. Dadurch erhöht sich das Bewusstsein und wir schwingen mehr in der Frequenz von bedingungsloser Liebe, reiner Freude und Glückseligkeit.

Du hast sicherlich Methoden, die du einsetzt, wenn du dich schlecht fühlst. Was tust du, wenn dein Energielevel nicht auf dem höchsten Stand ist? Wie bekommst du bessere Laune?

Das passiert äußerst selten, aber denn kenne ich diese Momente, in denen mein Energielevel sinkt. Ich spüre dann genau rein, was mein Körper braucht. Möchte er sich ausruhen, dann gönne ich ihm Ruhe.

Möchten Emotionen an die Oberfläche kommen, dann lasse ich diese hochkommen. Dabei richte ich meine Emotion aber auf keinen Fall gegen Menschen.

Dafür habe ich andere Methoden.

Wichtig sind in diesem Moment die Hingabe und Akzeptanz dessen, was ist. Dann fließt das Thema durch und meine Energie erhöht sich wieder. Zusätzlich praktiziere ich Atemübungen, um mich wieder mit Energie aufzuladen.

Was ist Dein Lieblingsort, um abzutauchen?

Das sind kraftvolle Orte in der Natur wo möglichst wenig Menschen sind.

Auch ziehe ich mich immer wieder gerne in die Stille zurück und verbinde mich ganz bewusst mit meiner Seele.

Mit welchen Themen, sollten sich die Leser derzeit befassen, um sich persönlich weiterzuentwickeln?

Ich denke ganz oben auf der Liste sollte das eigene spirituelle Wachstum und die damit einhergehende Bewusstseinsentwicklung stehen.

Das tiefe eintauchen in die Frage „wer bin ich wirklich“ hat für mich die höchste Priorität, weil es zu absoluter Harmonie im Inneren führt und Menschen Schritt für Schritt an den Sinn den Lebens heranführt.

Zu welchen Themen, wirst Du Dir Fachwissen aneignen und Dich weiterbilden?

Sylvia Waldowski: Für meine Weiterentwicklung nutze ich momentan meine medialen Fähigkeiten. Die geistige Welt arbeitet sehr intensiv mit mir und mir wird ganz viel Wissen zugänglich gemacht.

Dadurch ergeben sich meine nächsten Schritte ganz von selbst. Darüber hinaus könnte ich mir noch vorstellen eine weitere Schamanische Ausbildung zu machen und die Geistheilung zu intensivieren.

Was bedeutet für Dich Spiritualität und Bewusstseinserweiterung?

Aus dem Herzen heraus im Hier und Jetzt zu leben. Dazu gehört für mich die Hingabe an das was ist.

Wenn diese Hingabe wirklich wahrhaftig ist, dann lösen sich schwierige Lebensthemen von ganz alleine wieder auf.

Es bedeutet für mich etwas Größerem zu dienen und nicht mehr nur mit dem persönlichen Bewusstsein, sondern mit dem universellen Bewusstsein verbunden zu sein und nach den universellen Prinzipien zu leben.  

Wenn wir die niedrig schwingenden Bewusstseinsebenen hinter uns lassen, dann schwingen wir in Verbundenheit, grenzenloser Liebe, reiner Freude und Glückseligkeit.

Was tust Du für Deine persönliche Entwicklung?

Ich widme mein ganzes Leben meiner persönlichen Entwicklung.

Meine höchsten Werte sind Freiheit und Weiterentwicklung und da investiere ich auch die meiste Zeit hinein.

Zum Schluss für unsere Leser, wie finden wir unseren spirituellen Weg?

Einer der wesentlichen Schritte, um auf den spirituellen Weg zu kommen ist es den Verstand zum Diener der eigenen Seele zu machen.

Der Verstand denkt viele Gedanken, die zu negativen Emotionen führen und Leid verursachen.

Wenn der Verstand mit seinen ganzen Mindgames transparent wird und wir wirklich tief ins uns die Ursachen von unseren destruktiven Mustern verstehen, dann können wir uns davon lösen.

Der Verstand kennt sich sehr gut aus in dieser Welt. Die Seele ist nicht von dieser Welt und wenn wir den Verstand richtig „erziehen“, dann unterstellt er sich der Seele und hilft ihr ihren Plan umzusetzen.

Das führt zu emotionalem Gleichgewicht und öffnet uns für weitere spirituellen Erfahrungen.

Weitere geistreiche Interviews
Facebook Kommentare

Wie ist deine Reaktion?

Lustig
0
Interessant
1
Liebe es
1
Unsicher
0

Antwort verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 %