Wohnzimmer dekorieren - Ideen, um es sich gemütlich zu machen

Wie schaffe ich Gemütlichkeit im Wohnzimmer? Diese Frage beschäftigt viele Menschen. Immerhin dient dieser Raum der Entspannung und soll bereits beim Betreten die passende Atmosphäre erzeugen.

Das lässt sich sowohl durch die gewählten Farben als auch durch die Einrichtung und Dekoration erzeugen. Wichtig ist dabei aber vor allem, individuell zu bleiben. Denn nur die eigene Note sorgt für wahre Gemütlichkeit.

Was macht ein gemütliches Zuhause aus?

Sauberkeit und Ordnung sind wichtig im eigenen Heim. Es sollte jedoch nicht steril oder gar unbewohnt wirken. Essenziell sind einladende Akzente und eine persönliche Note.

Diese Faktoren schließen die Wandfarbe ebenso ein wie Bilder oder Fotos, komfortable Sitzgelegenheiten, weiche Textilien und indirekte Beleuchtung.

Wie genau sich das gestaltet, zeigt beispielsweise die skandinavische Lebenseinstellung Hygge.

Hier werden Entspannung, Ruhen im Moment und Gemütlichkeit ganz großgeschrieben. Die ausschlaggebenden Elemente dafür zeigen wir im Folgenden.

Wohnung verschönern

Wie kann ich meine Wohnung verschönern?

Der wichtigste Punkt ist es, Ordnung und Platz zu schaffen. Was nicht benötigt wird oder einen hohen emotionalen Stellenwert hat, wird entsorgt. Denn Chaos und vollgestopfte Regale stehen der Entspannung im Weg. Auch Sauberkeit ist wichtig.

Bevor es an die Umgestaltung und das Renovieren geht, sollte also ein gründlicher Frühjahrsputz erfolgen. Hierdurch wird die beste Basis geschaffen, um ein neues Raumgefühl zu erschaffen.

Im Anschluss daran können Zimmerpflanzen, neue Wandfarben, beispielsweise neue Positionen für die Möbel gewählt und somit eine entspanntere und gemütlichere Atmosphäre erschaffen werden.

Farben Wohnzimmer gemütlich

Welche Farben machen das Wohnzimmer gemütlich?

Hier spielt der persönliche Geschmack selbstverständlich eine große Rolle. Pastellfarben und warme Töne sind jedoch ein guter Ausgangspunkt. Geeignet sind beispielsweise:

  • Beige
  • Taupe
  • helles Blau
  • Altrosa
  • Grün
  • Braun
  • warmes Rot

Wichtig ist zudem, dass der Raum nicht vollständig in der Farbe gestrichen werden muss. Eine einzelne Akzentwand reicht vollkommen aus.

Wer die Wände weiß belassen möchte, kann Farbpunkte durch Bilder, Dekorationen, Kissen, Decken und Vorhänge einbringen. Auch ein Teppich eignet sich hierzu.

Damit es gemütlich bleibt und nicht zu bunt wird, sollten zwei bis drei Farben die Hauptrollen spielen. Das wirkt ruhiger und hilft dabei, zu entspannen.

Grau, Grün und Blau haben beispielsweise einen gemütlichen Effekt, wenn sie mit Wolldecken und Zimmerpflanzen kombiniert werden. Zudem sind sie zeitlos-modern und wirken leicht, aber bodenständig.

Natürliche Holzmaserungen bei Boden, Bilderrahmen und Möbeln bieten sich ebenfalls an.

Inspirationen:

Welche Wandfarben wirken beruhigend?

Weiße Wände haben die Neigung, steril und langweilig zu wirken. Grün, Blau und Beige, aber auch Taupe und Türkis wirken hingegen beruhigend und entspannend.

Die Wohnzimmer Trends 2022 umfassen hier wie schon in den Jahren davor einzelne Akzentwände vor.

Auch eine Ecke farblich anders zu gestalten ist möglich und bietet sich an, wenn es sich um einen größeren Raum handelt und eine optische Abgrenzung stattfinden soll.

Neben Wandfarben können auch Holzmaserung in Form von Fototapete oder einer Vertäfelung eine Rolle spielen, solange nur eine Wand damit versehen wird. Eine Fotoleinwand erstellen zu lassen, kann den Blickfang im Wohnzimmer besonders persönlich gestalten.

Inspirationen:

Kleines Wohnzimmer gemütlich einrichten – Tipps

Kleines Wohnzimmer einrichten

In kleinen wie in großen Räumen gilt es, dass freie Flächen entspannend und beruhigend wirken. Es sollte daher nicht jede Ecke oder Nische als Stellplatz für Möbel verwendet werden.

Anstatt sich zu fragen „Was stelle ich in eine Ecke?“ gilt hier also möglichst viel Platz freizulassen.

Stattdessen bietet es sich an, eine Wand komplett für Regale und damit für Stauraum zu verwenden. Diese dürfen ruhig bis zur Decke reichen und sollten eine Einheit bilden. Auf diese Weise bleibt Platz für eine gemütliche Couch.

Gerade in kleinen Räumen spielt die Beleuchtung eine gewichtige Rolle. Indirekt ausgerichtete Lampen und warmes Licht sind hierfür ideal.

Gemütlich einrichten für wenig Geld?

Ja, das ist durchaus möglich. Denn die Wohnzimmer-Ideen müssen nicht pompös sein. Auch bei einer gemütlichen Einrichtung sollte sich jeder auf das Wesentliche konzentrieren.

Dabei handelt es sich in der Regel um gemütliche Sitzgelegenheiten, die zum Kuscheln und Entspannen einladen, Regale und Sideboards als Stauraum sowie ein Tisch oder eine sonstige Ablage.

Lampen, Dekorationen und Pflanzen können später hinzukommen.

Ideen zum Sparen umfassen hier:

  • alte Möbel restaurieren
  • vorhandene Sitzmöbel neu beziehen (lassen)
  • Dekorationen selbst anfertigen

Ebenso kann bereits durch eine neue Wandfarbe und das Umstellen der Möbel ein vollkommen neuer Eindruck entstehen. Wird dazu noch die Beleuchtung angepasst und der Raum mit Pflanzen belebt, ist der Effekt erstaunlich groß.

Wohnung gemütlich machen

Die Wohnung gemütlicher machen – mehr als das Wohnzimmer einrichten

Besonders gemütlich wirken helle Räume, die mit natürlichen Materialien ausgestattet sind und deutlich zeigen, wer in ihnen wohnt.

Die persönliche Note sollte daher in keinem Fall fehlen.

Wer sich lieber unterhält, sollte geeignete Bereiche dafür schaffen und nicht alles auf den Fernseher ausrichten. Stehen Bücher im Vordergrund, darf eine Leseecke mit Sessel und guter Beleuchtung nicht fehlen.

Film-Fans sind hingegen am besten mit einer großen bequemen Couch, verdunkelnden Vorhängen und zahlreichen Kissen beraten. Wo die eigenen Vorlieben auch liegen, sie sollten sich in der Einrichtung widerspiegeln.

Inspirationen:

Facebook Kommentare

Wie ist deine Reaktion?

Lustig
0
Interessant
1
Liebe es
1
Unsicher
0

Antwort verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Vielleicht gefällt dir auch

Mehr in:Lifestyle